Lehrplan in Deutsch

IT EN RU
IT 1024px Flag of Great Britain 17071800.svg Flag of Russia

 

 

Graziano D’Urso wurde am 30. März 1990 in Catania geboren. Seit 2014 studiert er Operngesang beim Tenor Filippo Piccolo. Seit Mai 2017 ist er in den Theatern mit Paulina Abbers Textagentur "Opera Stage" vertreten. Er debütierte am 31. Mai 2017 im "Sangiorgi" - Theater in Catania unter der Leitung von Paolo Altieri "L'amante burlato" in der Rolle des Tascadoro, Produktion des Teatro Massimo "Vincenzo Bellini" (unter der Leitung von Salvatore Carchiolo und Regie: Giovanni Grasso). Im Juli 2017 war er Halbfinalist im Wettbewerb der Verdi-Akademie des Teatro Regio in Parma, im selben Monat Moralés im "Carmén" von Georges Bizet, Produktion des Mythos-Opernfestivals in Syrakus (unter der Leitung von Mirco Roverelli und unter der Regie von Enrico Stinchelli). Im September 2017 trat er im Auditorium "San Francesco" in Lucca in der Rolle von Gellner und Dàrdano in Stücken auf, die aus den Werken "La Wally" und "Dejanice" von Alfredo Catalani (unter der Leitung von Gianfranco Cosmi) ausgewählt wurden. Die Rollen von Renato und Silvano debütierten in "Un Ballo in Maschera" von Giuseppe Verdi im Oktober und November, gefolgt von der Produktion der Compagnia d'Opera Italiana in Mailand in Zusammenarbeit mit der Oper Braşov in Rumänien, Deutschland und Österreich (Dirigiert von Traian Ichim und Luciano Alessandro Di Martino und unter der Regie von Corinna Boskovsky). Gleichzeitig spielte er Renato (Un ballo in maschera) und Rigoletto (Rigoletto) in den vier Galàs auf Tour mit Schlote Production. Im April 2018 war er der Pascià Seid in "Il Corsaro" von Giuseppe Verdi im Sala dei Teatini in Piacenza in der Vorpräsentation der Werke der Saison im Teatro Municipale (unter der Leitung von Marco Beretta). Im Juni 2018 war er Semifinalist bei der 56. Ausgabe des Verdian Voices-Wettbewerbs in Busseto und gewann am 23. desselben Monats den ersten Preis bei der VIII. Ausgabe des Internationalen Gesangswettbewerbs "Vincenzo Bellini" in Catania. Im August 2018 produzierten Cesare Angelotti und Un Carceriere in Giacomo Puccinis "Tosca" am Teatro Antico in Taormina (unter der Leitung von Gianna Fratta und unter der Regie von Bruno Torrisi) die Taormina Opera Stars. Dann spielte er die Rolle des Marquis von Obigny in "La Traviata" von Giuseppe Verdi am Teatro Antico in Taormina, Produktion des Mythos-Opernfestivals (unter der Letung von Filippo Arlia und unter der Regie von Antoniu Zamfir). Er ist festes Mitglied des Ensembles der Italienischen Oper Live in Taormina und tritt in einer intensiven Konzerttätigkeit im Teatro "San Giorgio" sowie im Theater "Giuseppe Garibaldi" in Modica und im Theater "Donnafugata" in Taormina auf Ragusa für die Classical Ibla International. Im Mai 2019 war er erneut Cesare Angelotti in "Tosca" von Giacomo Puccini in der Schweiz mit der Boxoper (unter der Leitung von Massimo Morelli und unter der Regie von Ulrich Peters). Am folgenden 23. Juni war er unter den Solo-Gästen der 3. Ausgabe des "škin'-Opera Festival" von Kolomna in Russland mit dem Orchester des Theaters von Voronež (unter der Leitung von Yurij Anisichkin). Am folgenden 12. Juli war er in Deutschland mit Giuseppe Verdis "Aida" als König Amonasro (unter der Leitung von Adi Bar, Regie und künstlerische Leitung von Michael Vaccaro), Chor und Orchester des Nationaltheaters Konstanz "Oleg Danovski", Produktion der Kompanie Opera Classica Europa. Am 24. August ist er Leutnant Zuniga in der Carmen von Georges Bizet am Teatro Antico in Taormina, Produktion der Taormina Opera Stars (unter der Leitung von Gianna Fratta und unter der Regie von Carlo Antonio De Lucia). Am 21. Oktober 2019 schloss er sein Opernstudium am Musikwissenschaftlichen Institut "Vincenzo Bellini" in Catania mit Auszeichnung ab.